INFO

Jahr: 2018
Genre: Krimi
Drehorte: Salzburg und Umgebung (St. Gilgen)
Drehbuch: Maja und Wolfgang Brandstetter
Regie: Marcus Ulbricht (1-4), Soleen Yusef (5-8)
Kamera: Guntram Franke (1-4), Stephan Burchardt (5-8)
Schnitt: Thomas Zachmaier (1-4), Oliver Don (5-8)

Meiberger - Im Kopf des Täters: Staffel 1

Inhalt

Staatsanwältin Barbara Simma ruft den forensischen Gerichts-Psychologen Thomas Meiberger zu Hilfe, wenn die zusammengetragenen Indizien und Beweismittel der Exekutive nicht mehr ausreichen, um den Täter zu finden. Durch Thomas Meibergers Methoden erforschen wir die geistigen, sozialen und psychischen Ursachen der Verbrechensentstehung und - durchführung. Selbst in nach außen hin unlösbaren Fällen führt Meiberger Tatablauf, Opferverhalten und für andere kaum sichtbare Nebenelemente bis zum Täter zurück. Während Meibergers Fälle ihn an ein Gericht in der Hauptstadt Salzburg führen, findet sein Privatleben im idyllischen, von Bergen umrandeten St. Gilgen statt. Dort lebt auch seine Ex-Frau Karo mit Meibergers 15 jährigem Sohn Patrick. Zu Karo findet Thomas nicht mehr zurück – obwohl er beruflich immer eine Lösung findet und privat als Magier gilt. Buchstäblich. Denn während Thomas die Salzburger Exekutive mit seinen Erfolgen auf Trab hält, begeistert er „Kirschtal" mit seinen Zaubershows, die die stärkste Verbindung zu seinem Sohn Patrick sind. So wie das gemeinsame Hobby, die Zauberei, einst Meibergers stärkste Verbindung zu seinem Vater war.

Die Kombination aus analytischer Psychologie auf der einen und mystische Illusionen auf der anderen Seite geben ihm außergewöhnliche Möglichkeiten die Täter zu überführen. Ob er zur „Beweissicherung" ein Glas verschwinden lässt, zur Verwirrung eines Verdächtigen die Flamme aus seinem Feuerzeug „stiehlt" oder zur Beruhigung eines Opfers zaubert - das lebensfrohe Auftreten des Magiers ist der ideale Kontrast zur Dramatik seiner Fälle als Psychologe.

Episode 1 - Schlafwandeln

Eine Frau soll im Schlaf ihren Mann niedergestochen haben. Gerichtspsychologe Thomas Meiberger wird beauftragt, ein Gutachten zu erstellen. Er stellt fest, dass die Frau seit ihrer Jugend an einer Form des „Somnambulismus" leidet – im Volksmund als „Schlafwandeln" bezeichnet. Hat sie ihren Mann tatsächlich im Schlaf unabsichtlich niedergestochen oder war es ein vorsätzlicher Mordanschlag? Auch privat wird Meiberger mit einer bitteren Nachricht überrascht: Seine Ex-Frau Karo möchte wieder heiraten.

Episode 2 - Absturz

Eine junge Frau ist in den Tod gestürzt. Für die Kripo deutet alles darauf hin, dass der psychisch labile Lebensgefährte des Opfers die Frau aus dem Fenster gestoßen hat. Die Nachbarn bestätigen, dass er kurz vor dem Sturz aggressiv das Haus betreten hat. Allerdings finden sich keine Hinweise auf Fremdeinwirkung am Tatort. Eine unübliche Situation, die es Staatsanwältin Barbara Simma schwermacht, Anklage zu erheben. Sie braucht von Meiberger ein psychologisches Gutachten. Was zur Bestätigung eines Verdachts führen sollte, entkräftet diesen aber zunächst, denn Meibergers Erkenntnisse deuten in eine ganz andere Richtung.

Episode 3 - Die dunkle Seite

Der Kinderarzt von St. Gilgen, ein Eckpfeiler der Gemeinde, wird beschuldigt, eine Reihe von Tankstellenüberfällen begangen zu haben, den letzten mit Tötungsfolge und der Entführung einer jungen Frau. So absurd der Vorwurf auch erscheinen mag, die Aufnahmen der Überwachungskamera der Tankstelle belasten den Arzt schwer. Meiberger wird beauftragt, dem Verdächtigen ein Geständnis zu entlocken und so den Aufenthaltsort der verschleppten Frau zu erfahren. In einem Wettlauf mit der Zeit setzt er sich mit der Familiengeschichte des Arztes auseinander und stößt auf ein brisantes Geheimnis.

Episode 4 - Geister

Ein kleines Mädchen behauptet, dass ein Geist ihre ältere Schwester geholt hat. Von der Jugendlichen fehlt jede Spur. Der Vater kann sich das Verschwinden der Tochter nicht erklären, berichtet aber von Spukvorgängen im Haus. Während Meiberger das kleine Mädchen befragt, will Kripo-Assistent Ganslinger mit dem Freund der Jugendlichen sprechen – und muss feststellen, dass dieser in derselben Nacht ebenso verschwunden ist. Indes steht Meiberger vor einer beunruhigenden Erkenntnis: Die Aussage des kleinen Mädchens besteht alle Tests und ist glaubhaft. Meiberger wird plötzlich mit einem Fall konfrontiert, der ihn tief in den Randbereich der Parapsychologie führt.

Episode 5 - Ausweglos

Staatsanwältin Barbara Simma ruft Meiberger zur Vermittlung in einer Krisensituation: Ein Mann hat seine Frau und seinen Sohn als Geiseln genommen. Barbara versucht über Meiberger einen Weg zu finden, um den Täter zu beruhigen und den Beamten Zeit zu verschaffen. Das führt Meiberger zu einer zentralen Frage: Was bringt einen nach außen hin unauffälligen Familienvater dazu, seine eigene Familie als Geisel zu nehmen? Steckt eine psychische Störung dahinter?

Episode 6 - Paranoia

Querdenker Karl Zeugswetter ist wegen des Verdachts einer paranoiden Persönlichkeitsstörung bei Meiberger in Therapie. Ihn quält die Angst, dass Spione aus Nordkorea ihm auf der Spur sind. Meiberger gelingt es, Karl die Ängste zu nehmen und jeglichen Bezug zur Realität zu entkräften. Karl ist beruhigt, verlässt entspannt Meibergers Haus – und wird plötzlich von einem Geländewagen überfahren. Die Kripo fahndet nach dem Fahrzeug während Meiberger sich die Frage stellen muss: Hat er Karls Situation falsch eingeschätzt? Litt Karl am Ende gar nicht an Paranoia, sondern war wirklich jemand hinter ihm her? Meiberger versucht die Wahrheit herauszufinden und stößt dabei auf beunruhigende Erkenntnisse.

Episode 7 - Tödliche Gedanken

Eine Freundin von Meibergers Sohn Patrik ist vom Dach der Schule gesprungen. Sie lebt noch, hat aber offenbar ein Medikament genommen, das in Zusammenhang mit dem Sprung steht. Patrik glaubt nicht an einen Selbstmordversuch und bittet seinen Vater um Hilfe. Gemeinsam kommen sie einem Psychopathen auf die Spur, der im Internet emotional labile Jugendliche anzieht und gezielt ins Verderben führt. Meiberger muss den Unbekannten schnell finden bevor es das nächste Opfer gibt.

Episode 8 - Gefangen

Meiberger wird von seiner psychopathischen Nachbarin Hannah festgehalten. An einen Stuhl gefesselt bleibt ihm nur sein Verstand als Waffe gegen eine gefährliche Frau, die nichts mehr zu verlieren hat. Hannah glaubt, dass ihr straffälliger Sohn durch Meibergers Gutachten ins Gefängnis kam. Als er dort Selbstmord beging, gab die traumatisierte Mutter Meiberger die Schuld daran und fasste den Plan, sich an ihm zu rächen. Sie will dafür sorgen, dass er alles verliert. Meiberger muss alle Register seines Könnens ziehen, um sich dem Psychoduell zu stellen – wobei der Einsatz nichts Geringeres ist, als sein Leben und das seiner Liebsten.


Partner
Redaktion: Frank Holderied (Servus TV)
Robert Feitzinger (Servus TV)
Förderstellen: Land Salzburg

 

Cast
Stab
Name
Rolle

Fritz Karl

Thomas Meiberger

Producer

Viktor Witte

Ulrike C. Tscharre

Barbara Simma

Produktionsleitung

Christine Schwarzinger

Lino Gaier

Patrick Meiberger

Aufnahmeleitung

Reinhard Weißensteiner

Cornelius Obonya

Nepo Wallner

Tonmeister

Roland Winkler

Franz Josef Danner

Kevin Ganslinger

Oberbeleuchter

Christian Gruber

Jaschka Lämmert

Karo Meiberger

Szenenbild

Vesna Muhr

Otto Schenk

Giovanni Hutter

Kostüm

Brigitta Fink

Hilde Dalik

Hannah

Maske

Tatjana Bösch

Rainer Egger

Dr. Buxbaum

Casting

Eva Roth

 

Galerie