Mord in bester Gesellschaft – Das eitle Gesicht des Todes

Mord5_cover

Inhalt

Starnberg ist berühmt für die Reichen und Schönen, die sich hier gerne ansiedeln. Zu dieser Schönheit verhilft vielen Prof. Rheza Hamadin, ein Schönheits-Chirurg. Der Deutsch-Iraner sieht glänzend aus und hat eine reiche Klientel. Vor zwei Jahren ist seine Frau Silvia bei einem Segelunfall verschwunden. Die Leiche wurde nie gefunden.

Als einige Patientinnen von Prof. Hamadin tot aufgefunden werden, glaubt Wendelin Winter zunächst, dass der Frauenmörder Manfred Borchert dafär verantwortlich gemacht werden muss. Und tatsächlich findet er Hinweise darauf, dass sich Borchert in Starnberg aufhält. Seine Sorge um Alexandra ist grenzenlos.

Eine bedeutende Rolle in der Region Starnberg spielt der Yachthafen. Christian Hartlaub ist Präsident des königlich-bayerischen Segelvereins und besitzt eine Werbeagentur. Er ist ein Blender, der von der Gunst der Frauen lebt. Er verführt sie und lebt gut von ihrem Geld. Eine dieser Frauen ist Eleonore Pfitzer, Millionenerbin der Pfitzer-Werke. Sie ist ebenfalls Patientin von Prof. Hamadin. Auch sie wird Opfer des Mörders, der in Starnberg umgeht.
Kommissar Albrecht Ackermann, ein poltriger bayerischer Betonschädel, hat in der Starnberger Gesellschaft so seine Probleme. Er verfolgt bei seinen Recherchen jedoch falsche Spuren und erkennt die Zusammenhänge nicht. Er verhaftet Valentin Sachtleben, den Sparkassen-Direktor, als er herausfindet, dass dieser unter seiner Ehe und seiner untreuen Frau, einem weiteren Opfer, litt. Auch sie hatte ein Verhältnis mit Hartlaub.
Das dritte Opfer ist Petra Hellwein, die sich nach einer Operation bei Prof. Hamadin um Jahre verjüngt sieht und offen für neue Affären ist.

Alexandra hat sich als Journalistin selbstständig gemacht. Sie möchte eine Reportage über Dr. Rheza schreiben.
Als sie von ihrem Nachbarn Stefan vom tragischen Schicksal des Arztes erfährt, will sie auch diese Geschichte in ihrem Artikel aufzeigen. Doch der Arzt verwehrt sich dagegen. Er will, dass sie diese Passage streicht.
Je tiefer Alexandra in die Geschichte eindringt umso mehr Rätsel stellen sich ihr. Womit sie aber nicht gerechnet hat ist, dass ihr Nachbar Stefan tiefer in der Sache drinnen steckt als geahnt. Er hat Rhezas Frau vor zwei Jahren zur Flucht vor ihrem Mann geholfen indem er einen Segelunfall vorgetäuscht hat. Seither lebt sie mit ihm. Alexandra gerät ernsthaft in Gefahr.

Jahr:
2009

Drehort:
Starnberger See, München

Genre:
Krimi

Drehbuch:
Rolf-René Schneider

Regie:
Hans Werner

Kamera:
Gero Lasnig

Musik:
Mick Baumeister

Schnitt:
Gisela Castronari

Casting:
Nicole Schmied

Cast:
Fritz Wepper
Sophie Wepper
Erol Sander
Bernd Herzsprung
Max Tidof

Redaktion:
Hans-Wolfgang Jurgan (ARD)
Andrea Artner (ORF)

Produzenten:
Thomas Hroch, Gerald Podgornig

Herstellungsleitung:
Alfred Strobl

Produktionsleiter:in:
Christoph Getrost

Ton:
Michael Wollmann

Ausstattung:
Hermann Klein

Kostüm:
Carola Raum

Maske:
Niciy Axt

Weitere Filme

die_ausloeschung_cover

Die Auslöschung

STV_Meiberger_Keyvisual_final_klein

Meiberger – Im Kopf des Täters (Staffel 1)

liebe_christkind_cover

Die Liebe kommt mit dem Christkind

annas_zweite_chance_cover

Annas zweite Chance